Projekt "Judentum" KGS Kirchberg

 

Am 4.4. verbrachten drei Religionskurse (45 Schülerinnen und Schüler) der 7. Klassen mit ihren drei Lehrerinnen und einem FSJler einen Morgen in der Synagoge. Sie wollten sich im Rahmen ihres Religionsunterrichts über das Judentum informieren. Nach einer kurzen Einführung im Gedenk- und Ausstellungsraum über die Grundzüge des Judentums konnten die Teilnehmer in Kleingruppen alle Informationsmöglichkeiten des Erinnerungsortes nutzen, um Fragen und Rätsel zu lösen. Einige setzten sich sofort an die PCs und googelten, andere sahen sich die Ausstellung an oder gingen auf Entdeckungstour durch den Ort auf den Spuren des Weges der Erinnerung. 

Die meisten Fragen konnten gelöst werden, doch alle Gruppen scheiterten daran, dem Schofar einen guten Ton zu entlocken. Dagegen waren die koscheren und nicht-koscheren Gummibärchen ständiger Anlass, über Speisegesetze im Judentum nachzufragen. 

Nach einer  Umfrage am Ende des Morgens konnten die Teilnehmer ihre Meinung über diese Art des Kennenlernens des jüdischen Glaubens  ins Gästebuch notieren. Die folgende Meinung ist beispielhaft: 

"Es war interessant, wir haben viel gelernt und es hat Spaß gemacht"
(Eine Schülerin am Ende des Tages)

Fragebogen hier: /opm248/sites/default/files/JudentumKlasse7.pdf