Veranstaltungen

PROGRAMM DER JÜDISCHEN WOCHEN

HERBST/WINTER 2017

 

Zeitzeugengespräch: Karl Adolf Schneider, Sohn von Paul Schneider

15.10.2017   17:00 Uhr   Gemeindezentrum der Freien Evangelischen Gemeinde  Kirchberg, Simmerner Str. 46

 

Gertrud Kollmar: Leben und Werk eine deutschen Jüdin (1894-1943) in Holzschnitten von  Ingrid Dubicki-Bauer (Büchenbeuren)

20.10.2017   19:00 Uhr   Synagoge Laufersweiler

 

„Israel…ist zur Abmeldung gelangt“

Die Ausplünderung der Juden im Dritten Reich und der Versuch einer Wiedergutmachung nach 1945, dargestellt an Beispielen aus Kirchberg und Laufersweiler.   

29.10.2017 17:00 Uhr Vortrag Christof Pies, Ratskeller Kirchberg

 

„Einmal Exil und zurück“.  Lesung mit dem Schauspieler, Regisseur und Autor Harry

Raymon.

Harry Raymon wurde 1926 in Kirchberg als Harry Heymann geboren.

 5.11.2017   Aula Kooperative Gesamtschule   16:00 Uhr

 

Gedenkfeier anlässlich der Stolpersteinverlegung Kirchberg                         

6.11.2017    19:00 Uhr  Evangelische  Friedenskirche Kirchberg

 

Stolpersteinverlegung Kirchberg

7.11.2017   9:00 Uhr    Beginn: Café Mosaik,  Kirchberg

Stadt Kirchberg: Empfang in der Aula der Kooperativen Gesamtschule (KGS)

 

Gedenkfeier zur Reichspogromnacht

10.11.2017   18:00 Uhr Kastellaun, Eifelstraße

 

„Die Grenzen der Toleranz“

Vortrag des Philosophen und Schriftstellers  Dr. Schmidt-Salomon

12.11.2017  17:00 Uhr   Synagoge Laufersweiler

 

Aeham Ahmad

Konzert mit dem Pianisten Aeham Ahmad aus Damaskus

und Misch-Masch – einer Band, bestehend aus Flüchtlingen und Einheimischen

18.11.2017  20:00 Uhr Aula IGS Kastellaun

 

Krankenmorde im Dritten Reich

Mit regionalen Beispielen

Vortrag von Renate Rosenau, Alzey

19.11.2017   17:00 Uhr Ratskeller Kirchberg

 

Filme im Rahmen der jüdischen Wochen im Pro-Winzkino Simmern:

„Einsteins Nichten“ (29.10.) und „Ein Sack voll Murmeln“ (2.11, 6.11, 8.11, 15.11.)

 

Kooperationspartner: Pro-Winzkino Simmern, KGS Kirchberg, Stadt Kirchberg, AK Gedenken Kastellaun, Syrienhilfe Vorderhunsrück, KuKuK e.V. Kastellaun, IGS Kastellaun, Giordano-Bruno-Stiftung Oberwesel, Freie Evangelische Gemeinde Kirchberg, Evangelische Kirchengemeinde Kirchberg

 

Villa Musica in der Synagoge Laufersweiler

Musik in der Synagoge: Duos für Cello und Gitarre

Der Cellist Alexander Hülshoff und der Gitarrist Alexander-Sergei Ramirez in der Synagoge Laufersweiler

 

 

 

Am Samstag, 13. Mai, um 19 Uhr erklingen in der Synagoge Laufersweiler Duos für Cello und Gitarre, gespielt von zwei Weltklasse-Musikern: Alexander Hülshoff, Cellist aus Köln, Professor in Essen und Künstlerischer Leiter der Villa Musica, und Alexander-Sergei Ramirez, Gitarrist aus Spanien und Professor an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Die beiden Virtuosen vom Rhein spielen ein romantisches Salonstück von Friedrich Dotzauer, sein Potpourri Opus 21, sowie jüdische und spanische Volkslieder. Ein Hauch von südländischer Musik weht bei Antonio Vivaldis Sonate in e-Moll, RV 40, für Violoncello und Gitarre durch die Synagoge – Alexander-Sergei Ramirez brilliert hier mit dem Feuer der spanischen Schule. Die Suite Nr. 3 in C-Dur, BWV 1009, von Johann Sebastian Bach ist genauso wie die moderne jüdische „Musik für Violoncello“ von Paul Ben-Haim für Cello solo geschrieben. Alexander Hülshoff beweist in beiden Stücken mit vollem Ton und souveräner Technik seine Weltklasse.

Tickets kosten 16€, 50% Ermäßigung für Schüler, Studierende und Schwerbehinderte, 6€ für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Vorverkauf bei der Tourist-Information-Kirchberg (06763/910144; touristik@kirchberg-hunsrueck.de) und bei Villa Musica in Mainz (06131 / 9251800; www.villamusica.de).

 

 

Vortrag im Rahmen des Reformationsjubiläums 2017

Luthers Judenfeindschaft und das Dritte Reich

Zu einem Vortrag laden der Förderkreis Synagoge Laufersweiler und der Evangelische Kirchenkreis Simmern-Trarbach  in die Synagoge in Laufersweiler ein.

Im November 2015 hat die EKD-Synode eine Kundgebung verabschiedet, in der sie sich kritisch mit Luthers Judenfeindschaft und ihrer Wirkung im Dritten Reich auseinandersetzt.