Paket aus Australien

 

Am 25.4.2014 erreichten vier Pakete mit kostbarer Fracht das Forst-Mayer Studienzentrum. Frau Susie Ermann, in Halle geborene Berlinerin und mit einem Mainzer verheiratet und noch gerade rechtzeitig vor den Nationalsozialisten geflohen, lebt heute in Melbourne. Christof und Gaby Pies lernten sie anlässlich einer Vortragsreise durch Australien zum Thema Landjudentum kennen. Sie schenkte dem Studienzentrum ihre deutschsprachigen Bücher, "die in Australien keiner lesen kann": Standardwerke zum Judentum aus der Zeit vor 1933, Werke "verbrannter Dichter", Publikationen des bekannten Professors Leo Trepp, der mehrmals Laufersweiler besuchte, viele Lebenserinnerungen der Nachkriegszeit und historisch bedeutsame Veröffentlichungen zur jüdischen Geschichte von Mainz.  

Das Jüdische Lexikon ist sicherlich das bedeutendste Geschenk von Frau Ermann: Es erschien von 1927 bis 1930 unter dem Titel Jüdisches Lexikon. Ein enzyklopädisches Handbuch des jüdischen Wissens. "Das Lexikon ist bis heute das umfangreichste vollständige deutschsprachige Nachschlagewerk mit dieser Themenstellung geblieben und fand bisher keinen adäquaten Nachfolger" (So: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Jüdisches_Lexikon)

Möglich gemacht hat dieser teure Transport die Andarta-Stiftung aus Hollnich, deren Vorsitzender Günter Felix Frau Ermann in Melbourne aufsuchte und mit ihr die Modalitäten des Transportes ausmachte. Unbeschädigt und vollständig kamen vier Pakete in Laufersweiler an und bereichern die Bibliothek nun um wertvolle antiquarische Werke. Herrn Felix herzlichen Dank für die Übernahme der Kosten und den Transport.