"Mit Kopf, Herz und Hand"

 

Nach Absprache sind Projekte möglich, die mehrere Stunden oder auch einen ganzen Tag dauern können. Themenschwerpunkte sind frei wählbar.

Im Studien- und Begegnungszentrum befinden sich von Schulpraktikern didaktisch und methodisch aufbearbeitete Unterrichtsmaterialien, die allgemeine Einführungen in das Judentum, in die Geschichte des Landjudentums und besonders in regionale Beispiele anbieten. Ein eigens erstellter  und publizierter Ordner "Jüdisches Leben auf dem Lande - Texte, Fotos und  Dokumente zum jüdischen Leben" befindet sich in ausreichender Stückzahl im Archiv. Die Inhalte sind ebenfalls digital abrufbar und mit "Anregungen" und Hinweisen zum  Umgang mit Dokumenten versehen.

Beispiele für Projekte: 

Jüdische Religion, Vergleich Judentum-Christentum-Islam (Bastelbögen sind vorhanden für Synagoge, Kirche, Moschee), Landjudentum im Rhein-Hunsrück-Raum, Schicksale Hunsrücker jüdischer Familien, Holocaust (Shoah),...

Im Filmarchiv sind viele Filme zu diesen Themen zugänglich, ebenso wie Spiele zu jüdischen Feiertagen (z.B. Purim), Hörspiele und Objekte.

Das Erinnerungsensemble eignet sich besonders für Klassen oder Gruppen, die in Kleingruppen selbständig mit Kopf, Herz und Hand ihre selbst gewählten Themen bearbeiten.

Beispiele für weitere Aktivitäten: 

Geo-Caching in der Gemeinde Laufersweiler

QR-Codes am Weg der Erinnerung, am Jüdischen Friedhof und dem Pfad der jüdischen Lyrik

Ziel eines Projektes:

Jede Gruppe sollte etwas Dauerhaftes kreativ gestalten, das zumindest zeitweise ausgestellt oder im Internet präsentiert werden kann.

Motto: Wir haben uns erinnert